RSS-Feed

Kichererbsen – Süßkartoffel – Buddha Bowl

Veröffentlicht am

Soulfood vom Allerfeinsten habe ich heute dabei: Es gibt eine Kichererbsen – Süßkartoffel – Bowl!

Bis jetzt hat mich an diesen ganzen Buddha Bowls, die schon länger Trend sind, oft gestört, dass sie mir viel zu aufwändig erscheinen… Klar bin ich gern bereit, für sie normal lange in der Küche zu stehen. Aber wenn man zig kleine Komponenten zubereiten muss, nervt mich das im Alltag schon. Bei dieser Variante ist das zum Glück anders und deswegen möchte ich sie heute mit euch teilen.

An Gemüse habe ich euch ein paar Vorschläge ins Rezept geschrieben, ihr könnt hier aber natürlich beliebig variieren. Beispielsweise vertrage ich selbst keine rohen Tomaten, also gebe ich selbstverständlich keine auf den Teller.

Zutaten (für 2 Portionen):
1-2 Süßkartoffeln, etwa 300 g
etwa 250 g Kichererbsen, gekocht
2 EL Öl
1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 TL Knoblauch, getrocknet und gemahlen
Nach Geschmack: Chilipulver, Salz, Pfeffer
240 g Couscous
2 EL Butter oder Öl
1 handvoll Salat oder Rucola
2 Tomaten
1 kleine Gurke
Für die Sauce:
3 EL Joghurt
1-2 EL Tahini
2 EL Zitronensaft
5 EL Wasser
1 Backblech, ausgelegt mit Backpapier
Zubereitung:

  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Zuerst die Süßkartoffeln schälen und in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden. Gemeinsam mit den Kichererbsen, dem Öl, dem Kreuzkümmel, Knoblauch und den restlichen Gewürzen in eine Rührschüssel geben. Gut umrühren und auf einem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen etwa 20 – 30 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit den Couscous mit 250 ml kochendem Wasser aufgießen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Butter / das Öl unterrühren.
  • Den Salat, die Tomaten und die Gurke waschen und in grobe Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten für die Sauce in einer Schüssel verrühren und nach Geschmack mit weiteren Gewürzen abschmecken.
  • Wenn die Süßkartoffeln und die Kichererbsen fertig gebacken sind, alle Zutaten auf Schüsseln oder Teller verteilen und mit der Sauce servieren.

Guten Appetit!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr habt dieses oder ein anderes meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine Nachgemachtseite!

Oder markiert mich bei Instagram gerne mit @beckyskoestlichkeiten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Idee für diese Buddha Bowl und viele weitere, besonders wenig aufwändige gibt es in einem neuen Buch von Tanja Dusy. Sie hat sich darin genau dem Problem der viel zu aufwändigen Bowls angenommen und präsentiert über 50 neue Rezepte.
Das Buch beginnt mit einigen Frühstücksideen, einigen süßen, auch ein paar herzhaften. Anschließend folgen wärme und kalte Bowls mit und auch viele ohne Fleisch / Fisch. Die Rezepte sind sehr vielfältig und durch die zusätzlichen Basisrezepte und eine allgemeine Einleitung, welche Komponenten in eine Bowl gehören, kann man sich auch leicht seine eigene Lieblingsbowl zusammenbasteln.
Mein Fazit: Endlich ein Buch mit alltagstauglichen und leckeren Rezepten für frische, sättigende Buddha Bowls!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Buddha Bowls – super easy“ von Tanja Dusy umfasst 142 Seiten, kostet 17 Euro und erschien im EMF Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: