RSS-Feed

Knusper-Kichererbsen als Salattopping

Veröffentlicht am

Vor einer Weile schon habe ich vom Blog-Event der Herzensköchin gelesen: Zu ihrem Blog-Geburtstag sollten wir alle etwas aus ihren Lieblingszutaten zaubern und da viele ihrer Lieblingszutaten Dinge sind, die auch ich sehr gern esse, war klar, dass ich unbedingt an ihrem Event teilnehmen wollte.

KichererbsenOttolenghi3

Ich habe mich für Kichererbsen entschieden und da es in letzter Zeit so heiß war, gab es sie zusammen mit einem Salat oder besser gesagt als Salattopping. Die Mischung fand ich ziemlich gut: Knackiger Salat, cremiges Dressing und oben drauf warme knusprige Kichererbsen. Man kann sie übrigens auch als Snack so essen, vor allem, wenn sie warm sind, ist das sehr lecker.

KichererbsenOttolenghi7

Die Grundidee habe ich aus dem Kochbuch „Jerusalem“ von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi. Die Gewürze habe ich allerdings komplett ausgetauscht, ich habe mein selbstgemischtes Garam Masala und etwas Salz verwendet. Ihr könnt benutzen, was ihr mögt: Von Salz und Pfeffer, über Muskat und Kardamom, bis zu Majoran und Thymian oder Curry ist mit Sicherheit alles möglich. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie süß in einem Karamellüberzug oder mit Zucker und Zimt klasse schmecken. Lasst eurer Fantasie freien Lauf.

banner-herzenskc3b6chin

 

Zutaten:

100 g Kichererbsen (getrocknet)

1/2 TL Natron

2-3 EL Olivenöl

Gewürze nach Wahl (bei mir ca. 2 TL Garam Masala und etwas Salz)

Wasser zum Kochen und Einweichen

Zubereitung:

  • Am Abend vorher die Kichererbsen zusammen mit dem Natron und genügend Wasser in eine Schüssel geben.
  • Am nächsten Tag die Kichererbsen in ein Sieb geben, gut abspülen, in einen Topf schütten und mit reichlich Wasser bedecken. Die Kichererbsen kochen, bis sie weich sind – das dauert ungefähr 45 Minuten, je nachdem, wie lange sie vorher schon einweichen durften etc. Sind die Kichererbsen gekocht, wieder in das Sieb gießen.
  • In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Kichererbsen in einer Schüssel mit den Gewürzen gut vermischen. Das Ganze in die Pfanne geben und einige Minuten kräftig anbraten.
  • Am besten heiß über einem Salat oder als Snack genießen.

Guten Appetit!

Advertisements

»

  1. Pingback: Rezension: Jerusalem von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi | Cooking around the world

  2. Fräulein von Nebenan

    Schöne Idee! Werd ich sicher nachmachen!

    Antwort
  3. Pingback: Zusammenfassung vom Blogevent “Kichererbsen, Polenta, Hirse und Couscous” | Herzensköchin

  4. Das werde ich gleich diese Woche mal ausprobieren, klingt super lecker!

    Antwort
  5. Ein ganz tolles Rezept Becky, Kichererbsen in Salatvariation

    Antwort

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: