RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Kichererbsen

Erdnussbutter – Schokoladen – Kekse

Veröffentlicht am

Erinnert ihr euch noch an die saftigen Schokoladenkekse, die ich euch vor rund einem Jahr vorgestellt habe? Die Kekse sind wunderbar saftig, schokoladig und überraschen mit einer speziellen Zutat: Kichererbsen. Heute habe ich euch vom Prinzip her einen ganz ähnlichen Keks mitgebracht, aber er ist noch ein bisschen besser! Warum? Weil es Erdnussbutter-Schokoladen-Kekse sind!


Die Kekse werden ohne Mehl gebacken, sie sind vegan und zuckerfrei. Klingt langweilig? Ist es aber nicht! Sie sind saftig, erdnussig und sättigend. Dadurch kann man sie toll als Snack für einen Ausflug, zur Uni, Schule oder zur Arbeit mitnehmen. Warte, hier geht es weiter! …

Saftige Schokoladenkekse

Veröffentlicht am

…mit einer überraschenden Zutat.

Zwischendurch braucht man manchmal einen richtig schokoladigen Schokoladenkeks!

Warte, hier geht es weiter! …

Rezension: Hummus

Veröffentlicht am

Ein ganzes Buch über Hummus?! Das musste ich selbstverständlich einem genaueren Blick und Test unterziehen! Denn die Liebe zur Kichererbse teile ich auf jeden Fall!

Im Buch gibt es zuerst einmal ein Grundrezept für Hummus, auf das im Laufe des Buches auch immer wieder verwiesen wird. Hier wären ein paar verschiedene Varianten durchaus interessant gewesen, denn Hummus wird teilweise sehr unterschiedlich zubereitet: Mancher ist eher dick, mancher dickflüssig, einige haben mehr Tahini, andere wenig (wie hier). Was für mich auf jeden Fall in Hummus gehört, ist Kreuzkümmel, hier im Buch kommt keiner hinein. Anschließend werden viele verschiedene Interpretationen vorgestellt, einige auf Kichererbsen-Basis, einige auf Basis von Linsen, Bohnen oder Nüssen. In dem Kapitel „Zum Dippen“ gibt es oben drauf noch einige Rezepte für Brot, Cracker oder ähnliches. Das letzte Kapitel mag für einige am meisten überraschen, dort gibt es nämlich „Süße Versuchungen“. Kichererbsen (und andere Hülsenfrüchte) eignen sich dafür toll, deswegen bin ich froh, dass es auch solch ein Kapitel im Buch gibt! Warte, hier geht es weiter! …

Rezension: Protein Ninja

Veröffentlicht am

Eine der Standardfragen, wenn man sich mit anderen Menschen über vegetarische oder vegane Lebensweise unterhält, ist die, nach den Proteinen. Bekommt man davon genügend? Ich denke, gerade als Vegetarier ist das überhaupt kein Problem. Als Veganer sollte man ein bisschen darauf achten, aber auch genügend eiweißreiche, vegane Lebensmittel gibt es. Gerade in Bohnen, Kichererbsen, Linsen und Tofu ist davon jede Menge. Nun gibt es ein neues Buch von Terry Hope Romero namens „Protein Ninja“ und das möchte ich euch heute vorstellen.

Nach dem Titel hatte ich damit gerechnet, dass im Buch genau solche Gerichte im Fokus stehen würden, die besonders viele Hülsenfrüchte, Tempeh und Tofu enthalten. Das ist allerdings nicht der genaue Ansatz des Buches. Vielmehr geht es auch darum, Proteinpulver in Gerichte einzubauen. Warte, hier geht es weiter! …

Rezension: Hülsenfrüchte

Veröffentlicht am

Hülsenfrüchte ist das heutige Thema! Ich persönlich liebe sie und es gibt jede Woche mindestens eine Art – oft Kichererbsen, am liebsten als Hummus, oder rote Linsen. Dass die kleinen Eiweiß- und Ballaststoffpakete sehr abwechslungsreich sind, möchte auch Jenny Damberg zeigen. Die Schwedin hat das Buch verfasst, was ich euch jetzt vorstellen möchte.

Zu Beginn gibt es eine ganze Ladung Theorie: Auf den ersten 30 Seiten gibt es Vorstellungen verschiedenster Erbsen, Bohnen und Linsen. Zusätzlich zum Text gibt es auch noch eine Übersichtszeichnung der Sorten. Das ist übersichtlich und interessant gestaltet. Warte, hier geht es weiter! …

Auberginen-Hummus

Veröffentlicht am

Schon oft habe ich euch im Zuge verschiedener Rezensionen von tollem Hummus vorgeschwärmt, aber bis zum heutigen Tage gibt es dazu kein einziges Rezept auf diesem Blog. Das müssen wir dringend mal ändern und so habe ich euch heute eine Version mit gegrillter Aubergine mitgebracht! Wer sich mehr für die klassische Variante interessiert, schaut auf meinem Weltreise-Blog vorbei, dort gibt es den Klassiker: KLICK!

Gut, ich möchte ganz ehrlich sein: So richtig schmeckt man die Aubergine eigentlich am Ende nicht raus. Warum man sie trotzdem in den Hummus geben sollte? Weil die Aubergine einen schönen, rauchigen Unterton mitbringt und ich finde, diese Nuance tut dem Hummus an sich sehr gut! Eigentlich bin ich kein Freund von Hummus, dem irgendwelches Gemüse oder Gewürze wie Curry hinzugefügt wurden, die einfach in einem klassischen Hummus nichts zu suchen haben. Dieses abgewandelte Hummus ist das erste seiner Art, was mich tatsächlich überzeugen konnte!

Warte, hier geht es weiter! …

Knusper-Kichererbsen als Salattopping

Veröffentlicht am

Vor einer Weile schon habe ich vom Blog-Event der Herzensköchin gelesen: Zu ihrem Blog-Geburtstag sollten wir alle etwas aus ihren Lieblingszutaten zaubern und da viele ihrer Lieblingszutaten Dinge sind, die auch ich sehr gern esse, war klar, dass ich unbedingt an ihrem Event teilnehmen wollte.

KichererbsenOttolenghi3

Moment, hier geht es noch weiter!