RSS-Feed

Rezension: Herzhafte Waffeln

Veröffentlicht am

Habt ihr auch einen kleinen „Fuhrpark“ an Backgerätschaften, Dingen, die ihr unbedingt mal brauchtet und dann doch viel zu selten benutzt werden? Bei mir ist das (leider) der Fall… Beispielsweise habe ich mir vor einigen Jahren eine kleine Eismaschine gekauft. Sie funktioniert auch ganz wunderbar, nur leider kann ich sie trotzdem seit fast 3 Jahren nicht benutzten, weil ich einfach kein Gefrierfach habe, in den der Akku passt. Und dann wären da noch meine Waffeleisen: Ein klassisches Herzeisen und ein Hörncheneisen, wie man sie beispielsweise für Friesische Knetwaffeln braucht. Beide stehen die allermeiste Zeit des Jahres im Schrank und das finde ich wirklich schade!

AjvarFetaWaffeln1

Nun gibt es aber ein ganz neues Buch im Handel, das mich direkt dazu verleitet hat, mir mein Waffeleisen zu schnappen und meiner Kleinen und mir ein kleines, aber feines Mittagessen zu zaubern. Es ist nämlich so, dass wir meist über Mittag nur zu zweit sind, wir essen dann am Abend warm und am Mittag ein Brot oder Müsli. Aber ehrlich gesagt ist so eine Kleinigkeit natürlich auch etwas Feines. Wisst ihr, wie lange ich für die Zubereitung der Ajvar-Feta-Waffeln gebraucht habe? 15 Minuten! Und zwar inklusive zusammensuchen der Zutaten, Waffeleisen aufheizen und den kompletten Teig verbacken. Ich hatte irgendwie vergessen, wie schnell und unkompliziert das Waffeln backen ist… Außerdem war es für die Kleine auch toll, direkt zu sehen, wie der Teig ins Eisen kommt und schon kurz später gewachsen ist und gegessen werden kann. Allein für diese Erinnerung gibt es von meiner Seite schon mal ein klares Daumen hoch für das Buch!

Herzhafte_Waffeln

Kommen wir nun aber mal zum Buch selbst: „Herzhafte Waffeln“ heißt es und wurde von Stephanie Kosten geschrieben. Der Name kommt euch bekannt vor? Kein Wunder, sie betreibt den bekannten Food-Blog „Kleiner Kuriositätenladen“ – das war übrigens auch einer der beiden ersten Food-Blogs, die ich gelesen habe. Zu Beginn des Buches stellt uns Stephanie kurz vier Waffeleisentypen vor, die sie im Laufe des Buches verwenden wird: Das klassisches Herzwaffeleisen, das belgische Waffeleisen, das amerikanische Waffeleisen und den Hörnchenautomat. Zwei davon habe ich zu Hause, das sind gute Voraussetzungen.

Die 50 Waffelrezepte sind dabei in die folgenden Kapitel unterteilt:

  • Die Frühaufsteher
  • Die Mobilen
  • Die Sattmacher
  • Die Hippen
  • Die Gesunden
  • Die Edlen
  • Die Cleveren
  • Die Kracher – in diesem Kapitel kommt der Hörnchenautomat zum Einsatz
  • Die Begleiter – hier gibt es noch 6 verschiedene Dips und Cremes

Die Rezepte sind alle gut, kurz und knackig beschrieben, Bilder gibt es leider nicht zu jedem Rezept, wobei ich das bei einem Thema wie Waffeln auch nicht so dramatisch finde, schließlich sehen sie am Ende des Tages doch alle recht ähnlich aus… Was ich sehr hilfreich finde, ist, dass nicht nur bei jedem Rezept eine Portionsangabe dabei steht, sondern auch klar zu Beginn gekennzeichnet ist, für welche Art von Waffeleisen das jeweilige Rezept gedacht ist. So kann man direkt erkennen, ob das Rezept überhaupt in Frage kommt.

Auch wenn das Buch nicht rein vegetarisch ist, gibt es viele vegetarische Rezepte oder Rezepte, die leicht vegetarisierbar sind. Spezielle Zutaten werden auch sehr wenige verwendet und so ist das Buch absolut alltagstauglich.

 

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:

Ajvar-Feta-Waffeln: Diese Waffeln probierten wir – wie bereits oben erzählt – direkt am nächsten Mittag nach Einzug des Buches aus. Die Waffeln hätten für mich persönlich noch etwas würziger sein dürfen, aber das liegt ja vor allem an einem selbst und dem verwendeten Ajvar. Die Idee fand ich klasse und der Einstieg war sehr gelungen. Ach ja: Satt machten die Waffeln auch noch unheimlich!

AjvarFetaWaffeln3

Nacho-Cracker: Ein Rezept für das Hörncheneisen musste es natürlich auch sein und so probierte ich die Nacho-Cracker aus. So ganz konnten die uns leider nicht überzeugen, aber vielleicht fehlte auch einfach der richtige Dip dazu. Einer Freundin, der ich die Waffeln ebenfalls zum Probieren gab, mochte sie allerdings sehr gern!

NachoCracker2

Pesto-Oliven-Waffeln: Unser absoluter Favorit! Die Kombi ist eh klasse, dieWaffeln würden locker und luftig und trotzdem voller Aroma. Dazu ein Kräuterquark und man hat ein feines Abendessen.

DSC05688

Mein Fazit: Stephanie Kosten hat hier ein feines Buch geschaffen, das direkt Lust macht, das Waffeleisen mal wieder aus dem Schrank zu holen und anzuschmeißen. Die herzhaften Waffeln sind eine tolle Variante, die man super zu einem schnellen Mittagessen oder auch zum Mitnehmen machen kann. Die Rezeptauswahl ist vielfältig, auch für Vegetarier geeignet und meine Nachbackliste ist noch lang…

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Buch „Herzhafte Waffeln“ von Stephanie Kosten umfassst rund 110 Seiten, kostet 14,99 Euro und erschien in der Edition Fackelträger.

Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.

 

 

Advertisements

»

  1. Ja ein Waffeleisen habe ich und benutze es auch zu selten!

    Antwort

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: