RSS-Feed

Rezension: Hummus

Veröffentlicht am

Ein ganzes Buch über Hummus?! Das musste ich selbstverständlich einem genaueren Blick und Test unterziehen! Denn die Liebe zur Kichererbse teile ich auf jeden Fall!

Im Buch gibt es zuerst einmal ein Grundrezept für Hummus, auf das im Laufe des Buches auch immer wieder verwiesen wird. Hier wären ein paar verschiedene Varianten durchaus interessant gewesen, denn Hummus wird teilweise sehr unterschiedlich zubereitet: Mancher ist eher dick, mancher dickflüssig, einige haben mehr Tahini, andere wenig (wie hier). Was für mich auf jeden Fall in Hummus gehört, ist Kreuzkümmel, hier im Buch kommt keiner hinein. Anschließend werden viele verschiedene Interpretationen vorgestellt, einige auf Kichererbsen-Basis, einige auf Basis von Linsen, Bohnen oder Nüssen. In dem Kapitel „Zum Dippen“ gibt es oben drauf noch einige Rezepte für Brot, Cracker oder ähnliches. Das letzte Kapitel mag für einige am meisten überraschen, dort gibt es nämlich „Süße Versuchungen“. Kichererbsen (und andere Hülsenfrüchte) eignen sich dafür toll, deswegen bin ich froh, dass es auch solch ein Kapitel im Buch gibt!

Die Bilder im Buch sind wirklich wunderschön! Alles sieht so toll aus, dass man sich direkt wünscht, genau dieses Gericht essen zu können… Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und man kann ihnen wunderbar folgen. Allerdings sind einige der Zubereitungen relativ zeitintensiv, was Anfänger abschrecken könnte. Auch die Zutaten sind eher für Menschen, die nicht einfach nur Hummus kennen lernen wollen, sondern vor allem auch Spaß am Experimentieren in der Küche haben. DIe meisten sind zwar gut zu beschaffen, aber man hat sie wahrscheinlich nicht ständig zur Hand.

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Fondantkekse: Nicht direkt Hummus, aber die Hauptzutat ist die gleiche: Kichererbsen! Die Kekse wurden wundervoll schokoladig und weich. Einfach perfekt. Und nein, die Kichererbsen schmeckt man nicht raus. Das Rezept kommt bald!

Hummus mit karamellisierten Möhren: Dieses Hummus sprach mich irgendwie sofort an, denn die Kombination aus Hummus und karamellisierten Möhren klang sehr verlockend. Im Buch werden zwei Varianten vorgeschlagen: Die karamellisierten Möhren mit dem Hummus zu pürieren oder stückig dazu zu geben. Der Hummus war sehr knoblauchig, die Möhren waren süß. Eine perfekte Kombination!

Mein Fazit: Ein sehr spannendes Buch! Ich liebe Kichererbsen und alles, was mit Hummus zu tun hat! Allerdings muss ich sagen, dass ich bis jetzt vor allem klassische Hummus-Variationen vorgezogen habe. Die Versuche, Hummus mit Kürbis, Avocado, Roter Bete oder ähnlichem zu kombinieren, konnten mich nie wirklich überzeugen. Dieses Buch macht sehr viel Spaß, die Ideen darin sind kreativ, ohne abgedreht zu wirken.

 

Ich mache Hummus meistens einfach nach Geschmack und schon lange nicht mehr nach einem Rezept, aber dieses hier war immer mein „Leitfaden“. Das Rezept gibt es auf meinem anderen Blog. Mit einem Klick auf das Bild landet ihr direkt beim richtigen Artikel.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Hummus“ von Dunja Gulin umfasst rund 130 Seiten, kostet 20 Euro und erschien im Callwey Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Advertisements

»

  1. Pingback: Rezensionswoche: Übersicht | Becky's Diner

  2. Pingback: Rezensionswoche: Übersicht | Cooking around the world

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: