RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Dorling Kindersley Verlag

Marzipankuchen nach Nigella Lawson

Veröffentlicht am

Heute habe ich euch ein weiteres tolles, einfaches Rezept mitgebracht: Einen Marzipankuchen!

MarzipankuchenLawson

Der Kuchen ist herrlich saftig, bringt durch das Marzipan eine tolle Geschmacksnote mit, die man nicht allzu oft in Kuchen findet und der Teig ist wunderbar schnell zsuammengerührt. Lies den Rest dieses Beitrags

Rezension: Shelf Love

Veröffentlicht am

Was macht das Team von Ottolenghis Test Kitchen, wenn sie von heute auf morgen in den Lockdown geschickt werden und sich auf einmal in verschiedenen Ländern und Küchen wiederfinden?
Nach einem Schreckmoment tun sie das, was sie eben am liebsten tun: Gemeinsam kochen! Denn wofür gibt es das Internet?!

9783831042944_3d

Und weil sie eben nicht nur gerne kochen, sondern vor allem gerne neue Rezepte entwickeln und Bücher schreiben, tun sie eben genau dies. Nur dieses Mal nicht gemeinsam in ihrer Test Kitchen, sondern geographisch weit verstreut. Lies den Rest dieses Beitrags

Rezension: Kochen ohne kochen

Veröffentlicht am

Nach langer Zeit habe ich mal wieder einen Kochbuchtipp für euch! Mitgebracht habe ich das Buch „Kochen ohne kochen“ und der Titel ist da direkt sehr selbsterklärend…

9783831042371_3d

Um was geht es? Um Gerichte, bei denen der Herd und Kochtopf kalt bleiben können. Man braucht nur einen Mixer, vielleicht einen Wasserkocher oder ähnliches, was Kinder wunderbar allein oder mit ein wenig Hilfe bedienen können. Alle Rezepte sind für Kinder ausgelegt, allerdings vor allem, was die Schwierigkeit bei der Zubereitung angeht. Die Gerichte an sich sind für groß und klein ansprechend und auch die Deko ist für ein Kinderbuch erstaunlich zurückhaltend – was uns gefällt! Lies den Rest dieses Beitrags

Rezension: What Mummy makes

Veröffentlicht am

Heute habe ich euch ein Familienkochbuch mitgebracht: „What Mummy makes“ heißt es und basiert quasi auf dem gleichnamigen Instagramkanal von Rebecca Wilson.

9783831042319_3d

Im Buch präsentiert sie uns 130 Rezepte, die sich alle rund um Familienküche drehen: Dabei geht sie pragmatisch vor – was mir sehr gefällt – die Rezepte orientieren sich schon daran, was Kinder oft gerne essen, aber gleichzeitig findet man im Buch jede Menge einfach leckerer Rezepte, vollkommen unabhängig von Kindern oder Erwachsenen. Die Gerichte sind dabei vor allem eines: Alltagstauglich! Wir brauchen nicht 30 Zutaten pro Rezept und auch die Zubereitungsschritte sind recht einfach und nicht allzu zeitraubend. Das ist der eigentliche Punkt, der für mich ein Familienkochbuch ausmacht und das ist hier auf jeden Fall gelungen! Lies den Rest dieses Beitrags

Rezension: Flavour

Veröffentlicht am

Als Abschluss der Rezensionswoche habe ich euch ein besonders großartiges Buch mitgebracht! Flavour!

Yotam Ottolenghi muss man nicht mehr wirklich vorstellen, oder? Der britisch-israelische Koch, der mehrere Restaurants in London betreibt, hat die nahöstliche Küche in Europa bekannt gemacht, ist bekannt für seine reichen Aromen, zugegebenermaßen teils längere Zutatenlisten und seine hervorragende Gemüseküche! Nun hat er gemeinesam mit Ixta Belfrage sein neuestes Kochbuch vorgelegt, „Flavour“ heißt es und abgesehen davon, dass seine anderen Bücher genauso heißen könnten, passt der Titel wie die Faust auf’s Auge!

Was ich an seinen Rezepten liebe, ist die Idee, dass an keiner Stelle ein Fleischgericht genommen und vegetarisiert wird. Viele Menschen glauben ja noch immer, dass Vegetarier so kochen, aber ich persönlich glaube, dass das Humbug ist. Jedenfalls entspricht es nicht meiner Kochweise: Gemüse an sich hat so viel Geschmack und Berechtigung an sich, dass hier nichts ersetzt werden muss! Warte, hier geht es weiter! …

Jamie Oliver im Doppelpack {Rezensionen}

Veröffentlicht am

Pünktlich zu den beiden Buchmessen gibt es ja immer eine Rezensionswoche für euch und auch wenn dieses Jahr einiges anders ist, habe ich für die nächsten Tage einige Buchvorstellungen für euch! Da die Nobelpreisvergabe dieses Jahr extrem spannend war (mehr dazu auf meinem anderen Blog, falls es euch interessiert), habe ich leider nicht ganz so viele Rezensionen im Vorfeld fertig geschrieben, aber lasst euch überraschen!

Heute schauen wir uns die beiden aktuellsten Jamie Oliver – Kochbücher genauer an: „Veggies“ und „7 mal anders“. Beim ersten dreht sich alles rund um Gemüseküche und beim zweiten ist die Idee, jeweils 7 unterschiedliche Rezepte zu Zutaten zu präsentieren, die die meisten ständig kaufen. Beide klangen sehr spannend und so möchte ich sie euch heute gemeinsam vorstellen!

Jamie Olivers Art zu Kochen mag ich sehr und sie entspricht auch oft meiner eigenen: Man braucht nicht unbedingt ein festes Rezept oder Anweisungen. Man kann einfach schauen, was man da hat, worauf man Lust hat und drauf los kochen. Neue Ideen und Inspiration ist aber natürlich immer willkommen! Am Ende der Bücher gibt es jeweils ein ausführliches Register, in dem man nach konkreten Zutaten, aber auch nach Kategorien wie „Aufläufe“ o.ä. suchen kann. Für jedes Rezept wurde außerdem eine Nährwerttabelle geschrieben. Warte, hier geht es weiter! …

Rezension: Modern Baking

Veröffentlicht am

„Everything old is new again!“

In ihrem neuen Buch nimmt uns Cynthia Barcomi mit in die Welt des „Modern Baking“. Aber was heißt das für sie eigentlich und was dürfen wir vom Buch erwarten? Sie beschreibt es in ihrem Vorwort selbst so, dass es ihr um eine Art Kombination aus neuen Ideen und einer Rückbesinnung auf klassisches Backen geht, gleichzeitig angepasst an Ernährungsweisen, die erst in den letzten Jahren so richtig im Mainstream ankamen. Konkret bedeutet das: Selbst backen, möglichst ohne künstliche Fertigprodukte und saisonal. Dazu kommen dann neue Ideen und vor allem angepasste Rezepte für Menschen, die sich laktosefrei, vegan oder glutenfrei ernähren. Das ist quasi der Ausgangspunkt für dieses Buch.

Warte, hier geht es weiter! …