RSS-Feed

Erdnussbutter-Cookies mit Schokostückchen

Veröffentlicht am

Gibt es Erdnussbutter Freunde unter euch? Ich liebe Erdnussbutter in allen möglichen Varianten verbacken, verkocht, in Pralinenform, … Heute habe ich euch schnell – gemachte Cookies mitgebracht, die nur eine handvoll Zutaten benötigen und in allererster Linie aus einer Zutat bestehen: Erdnussbutter!

Ich fand die Cookies ein bisschen zu süß, wer da ähnlich ist und es nicht ganz so süß mag, der nimmt einfach etwas weniger Zucker, als unten angegeben. Die Kekse werden karamellig und fudgy. Ihr solltet sie keinesfalls überbacken.

Zutaten (für etwa 16 – 20 Stück):
160 g Kokosblütenzucker (es geht auch brauner Zucker)
1 Ei
220 g Erdnussbutter (gern selbstgemachte)
1 Prise Salz
Gewürze nach Wahl: Vanille, Zimt, …
50 g Schokolade, grob gehackt (bei mir 70 %)
1 Backblech, ausgelegt mit Backpapier
Zubereitung:

  • Den Zucker mit dem Ei in eine Rührschüssel geben und gut verrühren – bei diesem Rezept reicht auch ein Löffel zum Vermischen aller Zutaten. Anschließend alle weiteren Zutaten dazu geben und zu einem homogenen Zeit mischen.
  • Den Teig 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Den Backofen auf 175 °C vorheizen und mit einem Eiskugelportionierer oder 2 Esslöffeln den Teig auf dem Backblech verteilen.
  • Die Kekse etwa 11 bis 13 Minuten im Ofen backen – bei mir auf einer Schiene, die kurz über der mittleren ist. Wenn ihr die Kekse rausnehmt, werden sie euch noch sehr weich vorkommen, das ist ganz normal.

Guten Appetit!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr habt dieses oder ein anderes meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine Nachgemachtseite!

Oder markiert mich bei Instagram gerne mit @beckyskoestlichkeiten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Das Rezept stammt aus dem tollen Buch „Love Real Food“, das von Kathryne Taylor von Cookie and Kate verfasst wurde. Das Buch liefert über 100 vegetarische Rezepte. Die Rezepte leben davon, dass sie vollwertig und natürlich sind, dabei aber unaufgeregt bleiben und einfach lecker sind. Zu jedem Rezept gibt es außerdem Variationsideen für laktosefreie, glutenfreie, eifreie, vegane, nussfreie oder sojafreie Alternativen.


Die Bilder sind ebenfalls sehr ansprechend, die Zutatenlisten üversichtlich und die Zubereitungsschritte gut verständlich. Was ich sehr mag und was meiner Art des Kochens entspricht, sind die Angaben, wie etwas Gekochtes oder Gebackenes aussehen oder sich anfühlen soll. Ehrlich gesagt finde ich solche Angaben meist hilfreicher, als reine Zeitangaben.
Ebenfalls ausprobiert habe ich das Risotto mit gebackenen Tomaten (super lecker, Risotto kommt hier immer gut an) und eine Bowl aus Rundkornreis mit gebackenem Gemüse (eigentlich Brokkoli, bei mir Rosenkohl) und Erdnussauce und krossem Tofu.
Mein Fazit: Ein tolles Buch! Unaufgeregte Rezepte, mit sehr vielen Variationen und Vorschlägen für Allergiker. Die Zutaten sind im Großen und Ganzen leicht zu besorgen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Love Real Food“ von Kathryne Taylor umfasst 250 Seiten, kostet 29,90 Euro und erschien bei Unimedica. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Werbeanzeigen

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: