RSS-Feed

Brotkuchen aka Bread & Butter Pudding

Veröffentlicht am

Habt ihr auch öfter mal trockenes Brot übrig und wisst nicht recht, was ihr damit anfangen könnt? Ich habe dann jedes Mal das Problem, dass ich es nicht wegschmeißen möchte, aber so möchte es auch niemand mehr wirklich gern essen… Also, was kann man mit solchem Brot anfangen?

Der Klassiker unter den Antworten ist dann meist: Semmelbrösel. Das kann man auf jeden Fall auch machen, aber da ich sie recht selten benutze, brauche ich davon keinen großen Vorrat. Was ebenfalls toll ist: Arme Ritter oder French Toast. Das ist auch lecker, aber ehrlich gesagt brate ich sie ungern. Die Briten haben eine andere Idee entwickelt: Bread & Butter Pudding. Und einen solchen Brotkuchen habe ich heute für euch dabei.

Bei den Zusatzzutaten seid ihr ganz frei, fügt einfach hinzu, was ihr möchtet. Nur natürlich nicht zu viele, damit der Kuchen nicht auseinander fällt. Mögliche Zutaten sind: Cranberries, Rosinen, Walnüsse, Haselnüsse, … , Zimt oder andere Gewürze, kleingeschnittenes Obst oder sogar Schokolade. Im Originalrezept wurden nur Rosinen benutzt, ich habe sie gegen Cranberries und Walnüsse und Zimt ausgetauscht, beziehungsweise erweitert.

Den Kuchen kann man übrigens auch prima zum Frühstück essen.

Zutaten:
250 g trockenes Brot oder Brötchen, in grobe Stücke geschnitten
70 g Cranberries
1 kleine handvoll Walnüsse, grob zerbrochen
1 TL Zimt
4 Eier
6 EL Honig
500 ml Milch (auch pflanzliche ist ok)
1 große Kastenkuchenform, gut eingefettet
Zubereitung:

  • Das Brot in eine Rührschüssel geben und mit den Cranberries, Walnüssen und Zimt mischen.
  • In einem Messbecher Eier, Honig und Milch vermischen und über das Brot gießen. Etwa 15 Minuten stehen lassen und zwischendurch mal umrühren.
  • Den Backofen in der Zwischenzeit auf 180 °C vorheizen.
  • Die Brot – Milch – Mischung in die Kastenform füllen und etwa 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Kurz warten, dann aus der Form lösen und am besten warm genießen!

Guten Appetit!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr habt dieses oder ein anderes meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine Nachgemachtseite!

Oder markiert mich bei Instagram gerne mit @beckyskoestlichkeiten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Das Rezept stammt aus dem Buch „Das einfachste Kochbuch der Welt“. Aus dieser Reihe hatte ich euch ja bereits einige vorgestellt und von den meisten war ich ziemlich positiv angetan. Nun gibt es ein neues und zwar zum Thema „Disney“. Dieser Band wurde von dem Erfinder der Simplissime-Bücher verfasst und ich muss sagen, dass ich die Bücher von diesem Autor deutlich besser finde, als die von den anderen – aber das nur am Rande.


Hier geht es also um lauter von Disney-Filmen inspirierten Speisen. Beispielsweise finden wir Elsas Schneebälle, Moussaka nach Herkules, Schneewittchens Waldsuppe, Mulans Sommerrollen, gleich mehreren Ratatouille-Variationen und viele weitere Ideen. Toll finde ich, dass die Rezepte in den allermeisten Fällen wirklich sehr gut zu den abgebildeten Helden, Prinzessinen und allgemein der Handlung oder den Spielorten passen. Dadurch ist das Buch sehr abwechslungsreich, hat aber einen einleuchtenden Faden.
Der Aufbau des Buches ist so, wie man das ´von der Reihe inzwischen gewohnt ist: Eine Doppelseite pro Rezept, pro Rezept maximal 5 Zutaten, alle Zutaten sind abgebildet, dazu kommen hier noch Bilder von Rapunzel, Mickey Mouse, Robin Hood, den Aristocats und vielen mehr. Auch die aktuellsten Filme finden Beachtung und so reisen wir beispielsweise auch nach Mexiko. Ich muss wohl kaum erwähnen, dass meine Kleine beim Durchblättern sehr viel Spaß hatte?! Ebenfalls ausprobiert haben wir übrigens Winnie Puuhs Honig-Madeleines.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Das einfachste Kochbuch der Welt – Disney“ von J-F. Mallet umfasst 223 Seiten, kostet 19,99 Euro und erschien in der Edition Michael Fischer. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Advertisements

»

  1. Gute Idee! Danke für den Rezepttipp 🙂

    Antwort

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: