RSS-Feed

Saftige Preiselbeerschnecken

Veröffentlicht am

Diese Preiselbeerschnecken sollten eigentlich mal Blaubeerschnecken werden… Warum sie es nicht wurden, ist eine dieser Einkaufsgeschichten… Ich hatte gerade das neue Buch von Sarah von der Post abgeholt, am nächsten Tag sollte es zum Geburtstagsessen meiner kleinen Schwester gehen und ich wollte gerne etwas für die Kuchentafel beisteuern. Also: Schnell im Buch geblättert, das passende Rezept gefunden, aber noch nicht endgültig entschieden. Unsere Postfiliale steht aber direkt neben dem Supermarkt, also bin ich rein und wollte die wichtigen Zutaten besorgen. Blaubeeren gab es nicht, also wanderten Preiselbeeren in den Einkaufswagen – eigentlich eher eine Art Marmelade, was ich aber erst beim Backen bemerkte…

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Preiselbeerschnecken wurden wunderbar! Sie kamen bei der Geburtstagsrunde sehr gut an und meine Schwester wurde ein Model für mein Backwerk und ihren Geburstagskuchen. Ich glaube, ich engagiere sie jetzt öfter mal dafür, oder was meint ihr?

Wegen entsprechender Unverträglichkeiten habe ich Kuhmilch durch Reismilch ersetzt und auch die Glasur für die Schnecken ohne Frischkäse hergestellt. Beides könnt ihr problemlos anpassen. Meiner Erfahrung nach braucht man von pflanzlicher Milch oft etwas weniger, als von Kuhmilch, um die gleiche Konsistenz zu bekommen.

Zutaten:
Für den Teig:
60 g Butter
150 ml Milch (bei mir Reismilch, im Original Kuhmilch)
400 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
80 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
Für die Füllung:
300 g Preiselbeermarmelade (oder jede andere, die ihr möchtet)
1 TL Zimt
Zum Bestreichen: 1 Eigelb + 1 EL Milch
Für den Guss:
60 g Puderzucker
1-2 EL Zitronensaft
Optional: 1 EL Frischkäse
1 Auflaufform, 30 cm Durchmesser, gut eingefettet
Zubereitung:

  • Die Butter in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen, die Milch dazu geben und schauen, ob die Mischung lauwarm ist. Ansonsten abkühlen lassen oder etwas erwärmen.
  • In der Zwischenzeit das Mehl, die Hefe, Zucker, Ei und Salz in eine Rührschüssel geben. Zusammen mit der Butter-Milch-Mischung zu einem geschmeidigen und homogenen Teig verkneten. Den Teig abdecken und etwa 1 Stunde an einem warmen, nicht zugigen Ort gehen lassen.
  • Den Backofen auf 170 °C vorheizen.
  • Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig auf ein Rechteckt von etwa 40 x 25 cm ausrollen. Mit der Preiselbeermarmelade bestreichen und dem Zimt bestreuen, dabei einen kleinen Rand lassen. Den Teig über die Längsseite aufrollen, in 12 Stücke teilen und diese nebeneinander in die Auflaufform legen. Noch einmal abgedeckt 15 Minuten gehen lassen und dann mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa 45 Minuten backen lassen, bis die Schnecken goldbraun ist. Etwas auskühlen lassen.
  • Alle Zutaten für den Guss in einer Schüssel verrühren, lieber mit etwas weniger Zitronensaft beginnen, und die Schnecken damit übergießen.

Guten Appeit!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr habt dieses oder ein anderes meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine Nachgemachtseite!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich habe das Rezept etwas an meine Backgewohnheiten angepasst, mich aber im Prinzip an das Rezept aus dem Buch „Glücksmomente backen“ von Sarah Zahn gehalten. Sarah kennt ihr bestimmt von ihrem erfolgreichen Blog „Das Knusperstübchen„. An ihre Anfänge in der Bloggerwelt kann ich mich noch sehr gut erinnern und was sie in den letzten Jahren geschafft hat, ist schon bemerkenswert. Ihre Bilder sind unglaublich gut, wie sie all die vielen Rezepte kocht, backt, fotografiert und verbloggt ist mir manchmal ein Rätsel und so ist ihr Erfolg erarbeitet und auf jeden Fall verdient!


Nun aber zum Buch: Das Thema sind gebackene Glücksmoment, für sich selbst, für seine Freunde und die Familie. Die Rezepte sind bunt gemischt – vom einfachen Cookie, über Brownie und Muffins, über Energy Bites, bis hin zu den großen Torten ist alles vertreten. Die Bilder sind, wie wir sie von ihrem Blog gewohnt sind: Hell, freundlich, die Backwerke sind im Fokus und alles ist toll dekoriert. Den Zubereitungsschritten kann man leicht folgen und die Zutatenlisten sind übersichtlich und gegebenenfalls sinnvoll unterteilt. Als Abschluss gibt es dann noch ein hilfreiches Register mit allen Rezepten und Hauptzutaten.

In der Zwischenzeit habe ich auch noch die Double Chocolate Muffins nachgebacken – bei uns gab es sie dekoriert mit Nervenzellen und Roten Blutkörperchen, die meine Kleine gebastelt hat. Es kann gut sein, dass ihr dieses Rezept demnächst auf meinem Science Blog finden werdet. Die Muffins waren super schokoladig, nicht so süß und wir drei probierenden Mädels fanden sie klasse. Der Mann war nur mäßig begeistert.

Mein Fazit: Für alle Fans des Knusperstübchens ist das Buch mit Sicherheit ein Muss, abgesehen davon ist es ein sehr hübsch anzusehendes Backbuch mit vielen leckeren Backwerken durch die man sich einmal durchprobieren möchte. Glückwunsch zu diesem Werk, Sarah!

Zum Pinnen für später!

Einen Beitrag für meinen Weltreise-Blog hat Sarah übrigens auch mal verfasst, schaut euch ihren leckeren Peanut Gugelhupf gern mal an und backt ihn nach!

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Glücksmomente backen“ von Sarah Zahn umfasst 90 Seiten, kostet 15,99 Euro und erschien im TOPP Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Advertisements

»

  1. Die Schnecken sehen toll aus, Becky und deine Schwester ist ein perfektes Model! Du kannst sie gern mal wieder verpflichten, denn ich finde so ein kleines Kennenlernen richtig toll. Was das Buch von Sarah angeht, bin ich genau deiner Meinung. Den Erfolg hat sie sich wirklich verdient!

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

    Antwort
    • Danke dir für deine lieben Worte! Ich persönlich fühle mich hinter der Kamera einfach wohler, aber ich finde es auch toll, in meiner Schwester ein „Kuchenmodel“ gefunden zu haben. Bei Gelegenheit werden wir das bestimmt mal wiederholen. 🙂
      Dir auch ein schönes Wochenende! Becky

      Antwort

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: