RSS-Feed

Meine #feelgood-Detox-Kur: Tag 1

Veröffentlicht am

So, der erste Detox-Tag ist so gut wie geschafft und hier ist meine Zusammenfassung des Tages:

Alles beginnt mit einem grünen Smoothie. Das ist übrigens mein erster grüner Smoothie gewesen, den ich nach einem Rezept zubereitet habe, sonst habe ich einfach immer alles irgendwie zusammengemixt, was mir so in die Hände fiel. Hinein kamen in diesem Falle (selbstgemachte) Mandelmilch, Banane, Dattel, Spinat und etwas Cayennepfeffer und Zimt. Sogar erstaunlich lecker und sättigend.

2016.03.15_FeelgoodDetox 010

Lecker Smoothie aus Mandelmilch, Spinat, Banane und einer Dattel

2016.03.15_FeelgoodDetox 013

…und während Mama noch fotografiert, hat Töchterchen schon ausgetrunken…

Danach haben meine Kleine und ich mit dem Kochen der heutigen Suppe begonnen: Blumenkohlsuppe mit Sumach und Kreuzkümmel. Davon gab es dann mittags gleich eine Schüssel voll. Bis dahin hatte ich mit Hunger oder Gelüsten nicht viele Probleme, aber die Suppe kam wirklich genau richtig!

Am frühen Nachmittag hätte ich dann aber am Liebsten den Rest Peanutbutter-Brownie-Pie vom Pi-Day aufgegessen oder irgendwas anderes gefuttert. Das war schon wirklich sehr schwer, da standhaft zu bleiben. Wobei ich denke, dass es mehr eine Kopf-, als eine Bauchsache war. Richtig Hunger im eigentlichen Sinne hatte ich nicht, aber sehr viel inneres Verlangen, etwas zu essen. Außerdem hatte ich auch insgesamt einen kleinen Motivationshänger. Ich habe dann versucht, mich mit einem „Energietee“ von Natasha Corrett aus dem Loch zu ziehen – was allerdings eher nach hinten losging. Der Tee war eine Mischung aus Pfefferminz, Matcha und Ingwer. Ganz ehrlich: Gar nicht mein Ding! Das Gebräu sah schon scheußlich aus und geschmeckt und gerochen hat es wie Grassuppen, die wir früher im Garten gekocht haben und die dort nach ein paar Tagen manchmal noch immer standen. Etwas freundlicher und leckerer war dann ein Möhren-Orangen-Kurkuma-Smoothie. Schnell gemacht, dank fertigem Möhrensaft, und lecker.

Zum Abendessen gab es dann noch 1,5 Schüsseln voll Blumenkohlsuppe. Hier habe ich übrigens tatsächlich mal kurz etwas geschummelt / mich nicht an den Plan gehalten… Vom vorherigen Tag hatten wir noch einige gebackene Kartoffelstücke übrig und ich habe davon ein paar als Einlage mit in die Suppe getan. Das hat wirklich gut getan, wenigstens ein bisschen was zum Kauen im Mund zu haben. Man mag es nicht glauben, aber es macht wenig Spaß, den ganzen Tag nicht zu kauen.

2016.03.15_FeelgoodDetox 039

Insgesamt war der Tag ganz gut, zwischendurch hatte ich einen Durchhänger, aber das ist wohl normal. Die beiden Smoothies haben mir sehr gut gefallen, die wird es morgen beide noch einmal geben, den Tee vergessen wir mal schnell und ich freue mich schon auf die morgige Suppe – Karotten-Limette sollte es eigentlich werden, vielleicht wird es aber auch Rote Bete, mal schauen, wonach mir morgen mehr ist.

Ob man morgen eine Veränderung auf der Waage sieht? Wohl eher nicht, dafür müsste ich wohl ein Programm deutlich länger durchziehen. Auch ansonsten fühle ich mich nach dem heutigen Tage nicht besser, mal schauen, wie das nach dem Aufstehen sein wird.

 

 

Advertisements

»

  1. Pingback: Meine #feelgood-Detox-Kur: Rückblick, Ausblick und Buchtipps | Becky's Diner

  2. Ach, hätte ich das bloß vorher gewusst, dann hätte ich dir leckeren Tee geschickt (ich hatte Mal einen von einem Bauernmarkt, da muss ich dann stundenlang nur grinsen… weiß nicht was DA drin war!). Aber bis der Tee jetzt bei dir ankommt, bist du bestimmt schon fertig mit der Detox-Kur 😦

    Antwort
    • Ha, der Tee klingt gut, ich glaube, so einen bräuchte ich wirklich. 😉
      Stimmt, diese Detox-Kur wäre dann wohl durch, aber ich wollte das jetzt regelmäßig machen, denn die Pfunde müssen weg, mich nervt das alles…
      Was ist denn in dem Tee drin? Weißt du das? Und solltest du ihn wirklich nicht mehr brauchen…

      Antwort
      • Da stand nur „Glückstee-Kräutermischung“ drauf und leider hab ich davon auch kaum noch etwas – das Lachen förderte wohl den Konsum 😉 . Aber ich würde dir einen anderen schicken, einen „Bambus Pomelo“, der ist schön spritzig und belebend 😀 Ist das ok? Dann müsstest du mir nur sagen wo ich das Päckchen hinschicken soll 😉

        Antwort
  3. Durchhalten, auch wenn die Waage sogar mehr anzeigen sollte, das ist nur Wasser im Körper welches durch die Hormone zu und abnimmt!

    Antwort

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: