RSS-Feed

Trotz fehlender Worte

Veröffentlicht am

Cooking around the world

Ich hatte es schon einmal gefragt, aber die Frage ist in den letzten Wochen noch drängender geworden: „Wie bloggt man, wenn um einen herum die Welt aus den Angeln gerissen wird?“

Mir fehlen im Moment aus verschiedensten Gründen die Worte, um genau das auf den Punkt zu bringen, was ich eigentlich alles sagen möchte, aber ich versuche es trotzdem, weil das besser ist, als zu schweigen: Unsere kulinarische Weltreise hier wäre überhaupt nicht möglich mit all den verschiedenen Kulturen auf unserer Erde. In erster Linie sind wir aber doch alle Menschen und wo wir geboren wurden, darauf haben wir (meiner Auffassung nach) herzlich wenig Einfluss. Wir haben Glück, dass wir in einem Land aufwachsen durften, das in den letzten Jahrzehnten von Krieg, Verfolgung und Hunger verschont blieb. Aber noch unsere Großeltern und vielleicht sogar einige Eltern oder ihr selbst haben erlebt, dass das Leben auch ganz anders aussehen kann. Wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 217 weitere Wörter

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Pingback: Ein kleiner Jahresrückblick – #Foodblogbilanz2015 | Becky's Diner

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: