RSS-Feed

Rezension: Mias süße Kleinigkeiten

Veröffentlicht am

Ich bin ganz sicher, dass viele von euch auch vom eigenen Koch- oder Backbuch träumen, nicht wahr?! Dann ist Mia das passiert, was wir uns wünschen: Sie bekam eines Tages eine unschuldig aussehende Mail mit dem Betreff: „Ein Buch?“ Unser Glück ist nun, dass sie das Fragezeichen in ein fettes Ausrufezeichen verwandelt hat und man seit Kurzem ihr erstes Buch in den Händen halten kann.

Cover-MiasKleinigkeiten

Mia, oder Mirja, wie sie eigentlich heißt, betreibt seit 2012 den Blog „Küchenchaotin“ und diesem Motto bleibt sie auch im Buch treu: Alle Rezepte und Rezeptbilder sind sehr akurat und sauber beschrieben und gezeigt, aber auf den Bildern zwischendrin macht sie gern ein bisschen Quatsch. Das Tollste daran ist, wie ansteckend und freundlich sie dabei lacht!

SchokoErdnussbutterKuchen3

Die süßen Kleinigkeiten im Buch sind in folgende Kapitel unterteilt:

  • Auf die Hand
  • Törtchen und Küchlein
  • Aus Schüsseln und Gläsern
  • Tartes und Tartelettes
  • Aus dem Eisschrank

Zusätzlich gibt es eine kurze, sympathische Einleitung, ein Rezepteregister und zu jedem Kapitelbeginn noch einmal einen kurzen Einleitungstext, in dem sie uns erzählt, was uns im Folgenden erwartet.

Bananenbrot.Mia3

Es gibt einige Rezepte, die mich auf den ersten Blick besonders angesprochen haben. Darunter sind Erdnussbutter-Frühstückskekse, Honig-Zimt-Trüffel, Schokokuchen mit Erdnussbutterguss, Getränkter Orangenkuchen mit Mohn, Buttermilch-Zitronen-Eispops, … Na, ist da auch etwas für euch dabei?

Jedes Rezept hat eine Doppelseite Platz. Davon ist jeweils eine Seite für ein ansprechendes Bild reserviert und auf der anderen findet man das Rezept. Die Zutaten sind alle klar aufgeführt, die Zubereitungsschritte sind in Fließtext geschrieben. Die einzelnen Schritte sind zwar durch kleine Sternchen voneinander getrennt, aber trotzdem mag ich es lieber, wenn die Schritte untereinander stehen. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Bananenbrot.Mia4

In dem Rezept Tartes und Tartelettes fehlt leider (so wie ich das sehe) komplett die Angabe, für wie große Formen die Zutaten berechnet sind. Die Angabe „für eine große oder 4 kleine Tartes“ finde ich ehrlich gesagt nicht besonders hilfreich, da es nicht nur zwei Größen für Tarteformen auf dem Markt gibt.

 

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:

Schokokuchen mit Erdnussglasur: Dieser Kuchen hat mich schon beim ersten Durchblättern direkt angesprochen, denn Schokolade und Erdnüsse gehen immer und in Kombination miteinander doppelt so gern. Mit dem Ergebnis war ich leider nicht so zufrieden: Bei mir wurde der Kuchen sehr trocken, obwohl er nur knapp durchgebacken war (klingt paradox, war aber so). Sowohl die Konsistenz, als auch der Geschmack haben mich leider nicht überzeugt.

SchokoErdnussbutterKuchen1

Bananenbrot: Geht immer, oder? Einige Rezepte dazu habe ich schon ausprobiert und als sich bei uns einige überreife Bananen durchgemogelt hatten, war klar, dass ich auch dieses Rezept von Mia testen würde. Zusätzlich mit in den Teig kamen bei mir einige Schokostückchen. Das Ergebnis war sehr lecker und saftig. Ein feines Bananenbrot!

Bananenbrot.Mia1

Übrigens: Wenn ihr ein bisschen auf Mias Blog stöbert, könnt ihr dort schon einige Rezepte aus dem Buch finden. Für einen kleinen Vorgeschmack, ob ihr die Rezepte toll findet, könnt ihr dort ja mal schauen gehen. Für die gebündelte Variante mit noch viel mehr Rezepten, gibt es dann ihr Buch. Spontan gefunden habe ich beispielsweise den Schokokuchen mit Erdnussglasur, die veganen Schokomuffins, die Buttermilch-Zitronen-Eispops und den griechischen Joghurt mit Himbeeren.

Mein Fazit: Mia erfindet das Rad des Kochbuches zwar nicht neu, aber ich könnte das Buch blind aufschlagen und bin ziemlich sicher, ein tolles Rezept zu finden, das ich gern sofort ausprobieren würde. Die Bilder sind klasse und so macht das Buch viel Lust darauf, die Rezepte auszuprobieren. Leider war ich nicht zu 100 % mit den Ergebnissen zufrieden, aber ich werde mit Sicherheit noch einige Rezepte aus dem Buch ausprobieren.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Buch „Mias süße Kleinigkeiten“ von Mirja Hoechst ist im Thorbecke Verlag erschienen. Es hat rund 140 Seiten und kostet 19,99 Euro. Ihr könnt es beispielsweise direkt HIER beim Verlag bestellen.

Das Buch wurde mir über Buch Contact zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

 

Advertisements

»

  1. Pingback: Rezension: Mia liebt Pasta | Becky's Diner

  2. Liebe Becky, deine Rezension ist sehr schön geschrieben, sehr ehrlich und man kann sich das Buch, auch wenn man es nicht in den Händen hält, ziemlich gut vorstellen. Schade, dass du mit den Ergebnissen nicht sooo zufrieden warst, aber probieren geht über studieren 😉 Vielleicht klappt’s beim nächsten Mal besser… oder du bekommst nach dem nächsten leckeren Post so eine Mail 🙂 Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen. Liebe Grüße, Katharina

    Antwort
    • Liebe Katharina,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich, dass dir die Rezension gefällt! Ich habe auf jeden Fall noch ein paar Rezepte aus dem Buch, die ich gern ausprobieren möchte und auch werde.
      Und was würde ich für so eine Mail geben… Für mich würde ein großer Traum in Erfüllung gehen.
      Liebe Grüße, Becky

      Antwort

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: