RSS-Feed

Orangenkuchen mit Polenta

Veröffentlicht am

Bereits im letzten Beitrag erzählte ich euch ja vom Blog-Event der Herzensköchin und heute kommt mein zweiter Beitrag zu ihrem Event: Mir ist nämlich aufgefallen, dass es bis jetzt sehr wenige süße Dinge oder Kuchen gibt, die eingereicht wurden. Warum eigentlich? Denn besonders mit Polenta und Couscous kann man auch tolle süße Sachen herstellen! Den Kuchen, den ich euch heute vorstellen möchte, habe ich schon einige Male gebacken und finde ihn immer wieder toll. Während ich das hier so schreibe, denke ich mir, dass ich ihn dringend mal wieder backen sollte, denn das letzte Mal liegt inzwischen doch schon ein bisschen zurück…

OrangenGriessKuchen7

Es handelt sich um einen Orangenkuchen mit Polenta, der nach dem Backen noch mit einem Orangensirup getränkt wird. Klingt gut? Oh ja, das ist es auch! Vom Prinzip her erinnert das Ganze etwas an diese feinen arabischen Süßigkeiten – Baklava, Basbousa und so weiter.

Er schmeckt sowohl lauwarm sehr gut, als auch nach einer Nacht Ziehzeit. Wenn der Kuchen über Nacht ziehen darf, wird er insgesamt etwas homogener, isst man ihn sofort, kann es sein, dass man teilweise noch auf ein paar Grießkörner trifft. Übrigens ist die Menge an Sirup genau richtig: Er feuchtet den Kuchen gut durch, aber der Kuchen ist danach nicht matschig.

OrangenGriessKuchen6

Backt man den Teig in kleinen Muffinförmchen, behält er wunderbar seine Form. Verwendet man allerdings stattdessen eine große Springform, sinkt er in der Mitte ein, das tut dem Geschmack keinen Abbruch, sieht aber nicht ganz perfekt aus. Sollte die Form nicht 100 %ig dichthalten, ist es gut, sie noch zusätzlich von außen mit Alufolie zu umwickeln, sodass kein Sirup auslaufen kann. Dazu die Form auf einen doppelten Bogen Alufolie stellen und die Folie an den Seiten hochklappen und fest drücken.

 

Zutaten:

Für den Teig:

120 g Zucker

2 Eier

250 g Polenta (oder Hartweizengrieß, das klappt ebenfalls wunderbar und wird noch weicher)

60 g Mehl

1 Pck. Backpulver

1 Prise Salz

80 ml Sonnenblumenöl

80 ml Orangensaft (wer es noch saftiger haben möchte, kann bei Polenta auch 100 ml benutzen, bei Grieß reichen 80 ml auf jeden Fall)

Für den Sirup:

100 g Zucker

170 ml Orangensaft

1 Springform, 18 cm Durchmesser, mit Backpapier ausgelegt und an den Seiten gut eingefettet (vgl. auch oben im Text)

Oder 12 Muffinförmchen, gut eingefettet (Silikonförmchen sind am besten)

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Für den Teig:

  • In einer Rührschüssel die Eier und den Zucker einige Minuten schaumig aufschlagen. Dann alle restlichen Zutaten hinzugeben und zu einem homogenen Teig rühren. Den Teig in die Form / Förmchen geben und im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten in der Springform oder 30 in den Muffinförmchen backen. Ein hinein gesteckter Holzstab sollte danach sauber wieder heraus kommen.

Den Sirup in der Zwischenzeit herstellen:

  • Dazu in einem kleinen Kochtopf den Zucker mit dem Orangensaft unter gelegentlichem Rühren einmal aufkochen lassen und ca. 3 Minuten leicht einköcheln lassen. Dann vom Herd ziehen.
  • Sobald der Kuchen / die Küchlein aus dem Ofen kommen, mit einem Zahnstocher mehrmals einstechen und den Sirup darüber gießen.
  • Den Kuchen auskühlen lassen, je nach Geschmack über Nacht ziehen lassen und genießen!

Guten Appetit!

 

P.S. Hier noch einmal das Banner zum Event:

banner-herzenskc3b6chin

Advertisements

»

  1. Das sieht ja super lecker aus!! Mit Polenta hab ich bisher noch nie gebacken, muss ich aber jetzt unbedingt mal ausprobieren 🙂
    LG Steffi

    Antwort
    • Oh ja, tu das mal! Wenn du magst, schick mir auch gern ein Bild, wenn du sie ausprobiert hast, dann kommst du mit auf meine neue Nachgebacken-Seite. 🙂
      Am besten ist der Kuchen aber wirklich, wenn er ein paar Stunden oder sogar über Nacht ziehen durfte.
      LG, Becky

      Antwort
  2. Pingback: Zusammenfassung vom Blogevent “Kichererbsen, Polenta, Hirse und Couscous” | Herzensköchin

  3. Polenta mit Orange kombiniert klingt wirklich gut, vielen Dank für deinen zweiten Beitrag zum Blogevent

    Antwort
  4. Das erinnert mich an den leckeren Nachtisch auf Kreta! Wird ganz bestimmt mal nachgemacht! Adieu sagt die Uschi!

    Antwort
    • Toll, das freut mich, wenn es Urlaubserinnerungen bei dir weckt. Wenn du die Kuechlein ausprobiert hast, erzaehle gern, wie sie dir geschmeckt haben!
      LG, Becky

      Antwort

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: