RSS-Feed

Kartoffelklöße

Veröffentlicht am

Wer sagt eigentlich, dass man Klöße nur im Winter und zu hohen Festtagen essen darf? Ich mag Klöße sehr und so habe ich mich nun endlich mal daran gemacht, auch Kartoffelklöße von Anfang bis Ende selbst herzustellen – denn ich muss es zugeben, dass ich das bis jetzt noch nie gemacht hatte.

Kartoffelkloesse2

Der Aufhänger war das neues Buch „Landfrauenküche“, das ich von der Verbraucherzentrale als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe und aus dem ich gern einiges nachkochen wollte, bevor ich die Rezension schreibe. Das Rezept für die Kartoffelklöße fiel mir dabei direkt ins Auge und so gab es noch am gleichen Abend welche.

Positiv am Rezept finde ich, dass es sehr schnell und einfach umzusetzen ist, allerdings nur, wenn man ein kleines bisschen Erfahrung hat oder experimentierfreudig ist, denn leider (und das wäre meine kleine Kritik) fehlen einige Angaben im Rezept, beispielsweise, wie heiß das Wasser sein soll und wann die Klöße eigentlich fertig sind. Ich habe das Wasser dann einfach zum Kochen gebracht und die Klöße hinein gegeben und den Garpunkt wie bei Gnocchi bestimmt, das hat gut funktioniert. Eine etwas genauere Beschreibung im Rezept wäre aber schön gewesen.

Kartoffelkloesse7

Wie dem auch sei, die Kartoffelklöße haben uns sehr gut geschmeckt, probiert sie also unbedingt mal aus. Das nächste Mal gibt es sie vielleicht – wie im Buch vorgeschlagen – mit ein paar Röstzwiebeln oder Kräutern in der Teigmasse.

Die Teigmenge reicht für 8 Klöße in „normaler Kloßgröße“ oder 16 etwas kleinere (auf den Bildern sind die kleineren Exemplare zu sehen).

 

Zutaten:

600 g Kartoffeln

150 g Mehl

1 Ei

Salz, Pfeffer, Muskat

Wasser & Salz zum Kochen

Zubereitung:

  • Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser kochen, bis sie gar sind.
  • Die heißen Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen oder durch eine Presse drücken. Etwas abkühlen lassen.
  • Ei und Mehl zu den Kartoffeln geben und zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte eine möglichst homogene Masse werden, die man gut formen kann. Gegebenenfalls gebt noch etwas mehr Mehl hinzu. Den Teig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  • In einem großen Topf ca. 3 Liter Wasser mit 1-2 EL Salz zum Kochen bringen.
  • Den Teig in 8 oder 16 Teile teilen und mit leicht feuchten Händen zu Kugeln formen.
  • Wenn das Wasser kocht, die Kugeln vorsichtig in den Topf geben, das Wasser noch einmal richtig aufkochen lassen, dann könnt ihr die Herdplatte ausstellen. Die Klöße sind fertig, sobald sie an der Oberfläche schwimmen.
  • Dazu passen saucenreiche Gerichte.

Guten Appetit!

Advertisements

»

  1. Pingback: Rezension: Landfrauenküche | Becky's Diner

  2. Pingback: Gemüselasagne | Becky's Diner

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: