RSS-Feed

Power-Pralinen – oder auch: Gesundes Naschen für die Fastenzeit

Veröffentlicht am

Na, fastet jemand von euch? Und möchte vielleicht trotzdem ab und zu mal etwas in der Küche zaubern? Vielleicht erwartet ihr auch Besuch und möchtet zwar etwas da haben, aber nicht eure Vorsätze brechen? Kein Problem, ich habe die Lösung für euch: Pralinen aus getrocknetem Obst und Mandeln!

Praline.PflaumeMandelFeigeKokos15

Darüber hinaus sind die Pralinen super schnell gemacht, für Veganer, LowCarbler und Rohkostler geeignet und vollkommen variabel von der Zusammensetzung her. Meine bestanden aus Pflaumen, Mandeln und ein paar Feigen und Kokos. Es passen aber auch Datteln, Rosinen, Cranberries, andere Nüsse, etwas Kakaopulver, geschmolzene Schokolade, verschiedene Gewürze und so weiter und so fort. Natürlich könnt ihr die fertigen Pralinen auch nicht nur in Kokosraspeln, sondern in allem wälzen, was euch so einfällt.

Solltet ihr nur ungeschälte Mandeln zur Hand haben: Gebt sie in eine hitzebeständige Schüssel, schüttet kochend heißes Wasser darüber, lasst das Ganze etwas stehen und sobald das Wasser entsprechend abgekühlt ist, lässt sich die Haut ganz einfach von den Mandeln abziehen. Das macht ein bisschen Arbeit, funktioniert an sich aber sehr gut.

Praline.PflaumeMandelFeigeKokos8

Wenn ihr mögt, könnt ihr die fertige Masse auch in eine mit Frischhaltefolie oder Backpapier ausgelegte Form pressen und daraus Riegel schneiden.

 

Zutaten (für ca 30 – 40 Pralinen):

200 g getrocknete Pflaumen

200 g geschälte Mandeln

60 g getrocknete Feigen (das waren bei mir 4 Stück)

2 EL Kokosraspel

1 TL Zimt

10 g geschmolzenes Kokosfett

Zum Wälzen: Beispielsweise Kokosraspel

1 Mixer

Zubereitung:

  • Gebt die Pflaumen, Mandeln, Feigen und Kokosraspel in den Mixer und püriert das Ganze zu einer Masse. Dabei entscheidet ihr selbst, wie klein ihr die Bestandteile haben möchtet und ihr müsst schauen, wie gut euer Mixer ist, ich habe das Ganze in Etappen püriert, weil meiner nicht ganz so leistungsstark ist. (Ich vermute, dass das auch mit einem Pürierstab funktioniert, dürfte aber etwas mühseliger sein.)
  • Die Masse mit dem Zimt und geschmolzenen Kokosfett glatt kneten und einzelne Stücke zu Kugeln rollen.
  • Diese Pralinenkugeln in den restlichen Kokosraspeln wälzen oder in eine Form pressen und später in Riegel schneiden.

Guten Appetit!

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Pingback: Lakritzpowerkugeln | Becky's Diner

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: